Deine eigene Clan Website

thumbnail

Du hast dei­nen eige­nen Clan und möch­test euch auf die nächs­te Stu­fe der Pro­fes­sio­na­li­tät heben? Dann ist das was du brauchst eine eige­ne Web­site. Jeder Clan und jede Orga­ni­sa­ti­on hat eine eige­ne Web­site über die sie gefun­den wer­den kann.

Spon­so­ren set­zen teil­wei­se sogar eine eige­ne Web­site vor­aus, bevor es zu einem Spon­so­ring­ver­trag kommt. Die Web­site ist sozu­sa­gen das “i‑Tüp­fel­chen” dei­nes Auf­tre­tens.

Also wie erstellst du nun eine eige­ne Web­site? Ich erklä­re dir in die­ser Anlei­tung wirk­lich alles, was du brauchst und wie du vor­ge­hen musst, damit DEINE Web­site super läuft und sie auch gefun­den wird. Das alles kos­ten­güns­tig und sehr schnell abge­wi­ckelt.
 
Im ers­ten Schritt soll­ten wir uns aller­dings erst ein­mal über­le­gen was wir alles brau­chen. Eine Web­site braucht einen Webspace (einen online Spei­cher) und eine Domain (Inter­net­adres­se) damit sie über­haupt erreich­bar ist. Des­wei­te­ren ist heut­zu­ta­ge ein SSL Zer­ti­fi­kat (ver­schlüs­sel­te Über­tra­gung) und die drei hei­li­gen Buch­sta­ben “SEO” pflicht. Aber Schritt für Schritt.

Schritt 1

Schritt 1 besteht aus dem Webspace und der Domain. Ich kann dir da den Hos­ter netcup.de ans Herz legen. Ich habe sämt­li­che Pro­jek­te bei dem Hos­ter unter­ge­bracht und bin sehr zufrie­den. Schnel­ler Sup­port, nied­ri­ge Prei­se und kaum bis kei­ne Aus­fall­zei­ten über­zeu­gen hier ein­fach!

PS: Net­cup betreibt sei­ne Ser­ver mit 100% Öko­strom!

 

Das “Web­hos­ting 1000” Paket ist für die meis­ten Pro­jek­te mehr als aus­rei­chend. Für 1,99 EUR im Monat bekommt Ihr 50GB SSD Spei­cher­platz, was selbst für grö­ße­re Blogs mehr als aus­reicht, ein SSL-Zer­ti­fi­kat und eine Domain.

Bestel­len kannst du das Paket übri­gens hier. Und wenn du dann noch rich­tig cle­ver bist, nutzt du noch mei­ne 5,00 EUR Gut­schei­ne um rich­tig zu spa­ren!

netcup Ökostrom

Nach­dem du das Paket bestellt hast, wird es im ruck­zuck frei­ge­schal­tet. Aber bit­te den­ke dar­an, die Domain kann etwas län­ger dau­ern. Nor­ma­ler­wei­se wird die Domain durch die Frei­ga­be­stel­le inner­halb von 48 Stun­den frei­ge­schal­tet.

Nun log­gen wir uns im Con­trol Panel ein und befin­den uns auf der Ver­wal­tungs­web­site. Du hast nun meh­re­re Über­sich­ten wie zum Bei­spiel “Über­sicht”, “Leis­tun­gen” und “Ver­trag­li­ches”. Wei­ter unten wird es aber erst inter­es­sant.

Hier haben wir nun die Mög­lich­kei­ten: “Glo­ba­le Ver­wal­tung und Kon­fi­gu­ra­tio­nen des Web­hos­tings” und “Ver­wal­tung und Kon­fi­gu­ra­tio­nen der Domain deinedomain.de. Um das gan­ze etwas bes­ser zu erklä­ren sagen wir, dass unser Clan “Mag­de­bur­ger Mäg­de” heißt. Unse­re Domain wäre dann magdeburger-mägde.de

Schritt 2

Unser 2. Schritt besteht nun in der Regis­trie­rung einer rich­ti­gen E‑Mail, damit wir alles wei­te­re ein­rich­ten kön­nen.  Dazu gehen wir im 1. Schritt unter “Glo­ba­le Ver­wal­tung und Kon­fi­gu­ra­tio­nen des Web­hos­tings” auf E‑Mail Adres­sen.

 

In der Über­sicht kannst du nun dei­ne E‑Mail Adres­se anle­gen. Das kann eine per­sön­li­che sein, oder eine all­ge­mei­ne. Ich emp­feh­le dir die info@ Adres­se zu nut­zen. 

Schritt 3

Schritt 3 wäre das Ein­rich­ten der SSL Ver­bin­dung. Dazu nutzt Net­cup das Lets Encrypt Pro­to­koll. Aber wofür ist ein SSL Zer­ti­fi­kat über­haupt gut? Es ver­schlüs­selt dei­ne Ver­bin­dung zur Web­site. Damit kannst per­fekt Log­ins für einen online Shop absi­chern.

Dazu gehen wir jetzt auf das Lets Encrypt Sym­bol wei­ter unten auf der Sei­te und regis­trie­ren uns nach Anlei­tung mit der eben von uns erstell­ten E‑Mail Adres­se. Das gan­ze dau­ert 5 Minu­ten und unse­re Web­site ist abge­si­chert.

Schritt 4

Schritt 4 ist die Erstel­lung unse­rer Web­site. Aber wie machen wir das ohne Pro­gram­mier­kennt­nis­se? Ganz ein­fach. Das Zau­ber­wort heißt hier “Word­Press”. Word­Press ist das belieb­tes­te CMS (ContentManage­mentSystem) der Welt. Etwa 35 % aller Web­siten im Inter­net nut­zen Word­Press. Und das soll schon was hei­ßen.

Um Word­Press zu instal­lie­ren gehst du auf den But­ton “Anwen­dun­gen” in der obe­ren Ansicht und gehst dann auf “Top-Anwen­dun­gen”. Dort ist Word­Press auf­ge­lis­tet. Du instal­lierst Word­Press ganz ein­fach nach Anlei­tung und inner­halb von 10 Minu­ten ist dei­ne Web­site erreich­bar.

Nun sind wir zu 50% fer­tig. Das ging doch schnell oder? Als nächs­tes log­gen wir uns auf unse­rer Web­site über unser Custo­mer Con­trol­pa­nel ein. Wir sind nun im Dash­board. Dem Admin Inter­face von Word­Press. Kei­ne Sor­ge, bei mir sieht es etwas anders aus als bei euch. Das ist nor­mal weil ich ande­re Plugins (Erwei­te­run­gen) bereits instal­liert habe.

Das ers­te was wir brau­chen ist ein pas­sen­des Design. Rich­ti­ge Gaming Tem­pla­tes gibt es bereits, aller­dings kos­ten die­se wel­che. Ich kann euch hier ein­fach die­sen Link emp­feh­len. Dort gibt es mas­sig Designs die nur dar­auf war­ten gekauft zu wer­den.

Alter­na­tiv könnt Ihr auch Designs von Word­Press selbst aus­pro­bie­ren. Die­se sind kos­ten­frei und brau­chen nur ein Anpas­sung.

Du hast dein Design gekauft und willst es installieren
Du hast nun dein Design bei mei­nem Link gekauft und willst es instal­lie­ren. Dann hast du einen Down­load bekom­men, wel­chen du natür­lich auch direkt als .zip Datei gedown­loa­det hast. Nun gehst du in der Über­sicht von Word­Press auf “Design” und dann “The­mes”. Dort kannst du nun ein The­me hoch­la­den. Die­ses instal­liert sich auto­ma­tisch, du musst es nur noch akti­vie­ren.
 
Über den “Cus­to­mi­zer” But­ton kannst du das The­me dann noch in Far­ben usw anpas­sen.
Für eine kor­rek­te und sty­li­sche Farb­fin­dung kann ich dir die Web­site flatuicolors.com  und für ein Favicon (wird im Brow­sert­ab dar­ge­stellt) die­se Web­site emp­feh­len.
 
Wenn du das Design akti­viert hast, siehst du nun, dass dei­ne Web­site ganz anders aus­sieht.
 
Du möchtest kein Design kaufen
Du möch­test kein Geld aus­ge­ben und bleibst lie­ber “free”? Kein Pro­blem dafür gibt es tau­sen­de Designs wel­che über den Word­Press “Store” kos­ten­frei run­ter­ge­la­den wer­den dür­fen.

 

Hier ist es das glei­che Prin­zip. The­me instal­lie­ren, anpas­sen und fer­tig ist die Sache. Theo­re­tisch ist man JETZT fer­tig und muss nur noch Con­tent, also Inhalt auf der Web­site plat­zie­ren. Wer das so machen möch­te, kann JETZT auf­hö­ren zu lesen. Ansons­ten machen wir jetzt wei­ter.

Word­Press bie­tet nicht nur tau­sen­de kos­ten­freie The­mes zum down­load an, son­dern auch tau­sen­de Plugins, die dei­ne Web­site um schö­ne Funk­tio­nen erwei­tern. Ich lis­te dir nun eine klei­ne Über­sicht auf, wel­che Plugins “Must-Have” sind die instal­la­ti­on und die Ein­stel­lun­gen sind eigent­lich selbst­er­klä­rend. Wenn jemand trotz­des­sen Hil­fe braucht, kann er sich gern mel­den.

Plugin 1 — Coo­kie Noti­ce

Den Nut­zer auf Coo­kies hin­wei­sen. Das ist ganz wich­tig im Bezug auf die DSGVO!

Plugin 2 — Ele­men­tor

Das Ele­men­tor Plugin ist ein extrem star­ker Page Buil­der. Es ist damit so ein­fach wie nie, eine pro­fes­sio­nel­le Web­site auf­zu­zie­hen. PS: Dafür gibt es auch ein Erwei­te­rungs­pack.

Plugin 3 — Real­ly Simp­le SSL

Mit dem Plugin Real­ly Simp­le SSL stellst du dei­ne Web­site in weni­gen Sekun­den auf eine mit einem SSL Zer­ti­fi­kat (dafür die Anlei­tung wei­ter oben) um.

Plugin 4 — Sta­ti­fy

Das Plugin Sta­ti­fy ist wich­tig für (man kann es sich den­ken) eine Sta­tis­tik. Spon­so­ren (aber auch ich per­sön­lich) wol­len wis­sen wie viel Reich­wei­te man hat. Erst dann wird man inter­es­sant. Und wie soll das bes­ser gehen als mit dem DSGVO kon­for­men Plugin Sta­ti­fy.

Plugin 5 — WP Super Cache

WP Super Cache nutzt eine Tech­no­lo­gie um die Web­site schnel­ler zu laden. Lade­zei­ten sind extrem wich­tig. Wer hält sich schon gern auf einer Web­site auf, wenn man 10 Sekun­den war­ten muss um eine Sei­te zu laden? Nein 10% davon sind inter­es­sant!

Plugin 6 — Yoast SEO

Ich hat­te ganz am Anfang auf 3 Zau­ber­buch­sta­ben hin­ge­wie­sen. “SEO”! SEO bedeu­tet Search Engi­ne Opti­mi­za­ti­on und bringt ein­fach erklärt Goog­le dazu dei­ne Web­site eher auf die 1. Sei­te der Such­ergeb­nis­se als auf die 10. zu ste­cken. Ich könn­te euch jetzt 3 Stun­den zumüllen mit onpage opti­mie­run­gen, off­pa­ge opti­mie­run­gen, sem, page­s­peed, KPIs und und und, aller­dings glau­be ich das Ihr mir dabei ein­schlaft. Des­we­gen ver­lin­ke ich hier mal eine klei­ne Web­site. Wer will kann natür­lich auch ein klei­nes Buch auf Ama­zon dazu bestel­len.

Das waren jetzt 6 Plugins die ich in jedem Blog und auf jeder Web­site sehe. Natür­lich gibt es noch vie­le wei­te­re Plugins die es wert sind. Aller­dings sind das eher Plugins, die nur in bestimm­ten Situa­tio­nen Sinn machen. Daher füh­re ich die­se hier nicht mit auf.

Aller­dings könn­ten für euch die Plugins Twitch for Word­Press, Team Show­ca­se with Sli­der und Custom Twit­ter Feeds inter­es­sant sein. Sie wür­den ins Bild einer Clan Web­site pas­sen. Auch ein Kalen­der passt hier. Aller­dings passt auf. Gera­de bei The­mes die Ihr käuf­lich erwor­ben habt, sind oft meh­re­re Plugins kos­ten­frei mit drin. Und auch hier gilt, weni­ger ist mehr!

Wenn Ihr nun die Ein­stel­lun­gen im Hos­ting fer­tig habt, ein The­me instal­liert und Plugins ein­ge­rich­tet habt ist eure Web­site eigent­lich fer­tig. Alles was jetzt fehlt ist Con­tent. Inhalt der die Web­site ein­zig­ar­tig macht und ganz und gar abrun­det.

Gelun­gen Web­siten (auf Word­Press basie­rend) im eSport Bereich sind hier:

Ares Gaming, Recast Gaming, BIG, War­KidZ, PENTA.

Soooooo! Das soll es dann auch gewe­sen sein. Ich hof­fe ich habe alle Fra­gen beant­wor­tet. Soll­tet Ihr wei­te­re haben, zögert bit­te nicht mich über das Kon­takt­for­mu­lar oder über Twit­ter zu errei­chen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.